Bücher

In diesem Bereich unseres Internetauftritts präsentieren wir unsere Buchreihen und unsere Bücher.

Bis Anfang 2013 haben wir unsere Bücher unter Nutzung der Dienstleistungen der Firma Books on Demand, Norderstedt, produziert. Diese Bücher wurden im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) eingetragen.
Die Verträge mit Books on Demand, die eine Laufzeit von 5 Jahren haben, sind mit wenigen Ausnahmen inzwischen gekündigt. Über den Termin des Verfügbarkeitsendes der Titel informieren wir bei den jeweiligen Büchern. Bis zum Ablauf der Verträge sind die Bücher im Internet- und im normalen Buchhandel zu erhalten. Produktion und Abwicklung erfolgt direkt zwischen Besteller und Books on Demand.

Seit Anfang 2013 – und bei einigen Titeln auch schon zuvor – arbeiten wir nun zweigleisig: Der Internetbuchhandel wird über den Amazon-Ableger CreateSpace und die Verkaufsplattform Amazons (in Deutschland, Großbritannien, USA und anderen Ländern) abgewickelt.
Einige Titel sind aus technischen Gründen nur über den Amazon-Marketplace zu erhalten; das sind Titel, die wir wie die Bücher den Buchhandel und den Direktverkauf beim Schaltungsdienst Lange, Berlin, produzieren: Hardcover (die CreateSpace nicht anbietet), außergewöhnliche Formate (z. B. die AndroSF-DSFP-Reihe) etc.
Die seit Anfang 2013 erschienenen Titel sind auch über den Buchhandel erhältlich; im Zweifelsfalle sollte darauf hingewiesen werden, dass man die Bücher direkt bei uns bestellen kann.

Unser Buchprogramm ist vielfältig und abwechslungsreich. Unsere Buchreihen sind:

Weitere Informationen zu den einzelnen Reihen und die zugehörigen Titel erhalten Sie, wenn Sie den Reihentitel anklicken. Bücher, die nicht mehr lieferbar sind, finden sich im Archiv.

Nachtrag: Früher haben wir hier eine PDF-Liste mit den Absatzzahlen unserer Bücher gehabt. Solange wie nur bei Books on Demand produziert haben, war eine solche Liste einfach und bequem zu führen. Aber inzwischen hat sich der Aufwand auch dadurch vervielfacht, dass CreateSpace keine einfach zu verarbeitenden Daten liefert. Wir bedauern das – und arbeiten seit Längerem an einer Alternative.